1948 - 2018

2018 - 70-jähriges Bestehen Imkerverein Hohen Neuendorf und Umgebung e. V.


Bienenhaltung und Bienenwissenschaft sind in Hohen Neuendorf fester Bestandteil
des gesellschaftlichen Lebens. Sowohl der am 15.Februar 1948 gegründete
Imkerverein wie auch das seit 1952 in Hohen Neuendorf ansässige
Bieneninstitut tragen zur Wahrung und Verbreitung von Kenntnissen
in der Bienenkunde bei.

Aus der Historie des Vereins

Durch den Zweiten Weltkrieg war auch die Imkerei schwer betroffen. Viele Imker konnten sich jahrelang
kaum um ihre Bienen kümmern. Es gab nicht genug Futterzucker. Die Imker mussten für die Ernährung der
Bevölkerung Honig abliefern, Wachs und teilweise sogar Bienenvölker als Reparationsleistungen zur Verfügung
stellen. Die Verbände des Deutschen Imkerbundes (gegründet 1907) waren zerschlagen. Man musste sich total neu
orientieren. 1947 wurde in Ost-Berlin der Zentralverband der Kleintierzüchter gegründet.

1948-1968
Bei der Gründung des Hohen Neuendorfer Vereins am 15.2.1948 wirkten Mitglieder aus den Vereinen Oranienburg
und Berlin-Hermsdorf mit. Erster Vereinsvorsitzender war August Neureiter aus Stolpe-Süd.
1952 wurde in Hohen Neuendorf die Abteilung für Bienenkunde der Humboldt-Universität Berlin gegründete.
Die Leiterin des Instituts, Dr. Grete Meyerhoff, stellte dem Verein ihren Hörsaal für Versammlungen
zur Verfügung und wurde selbst Vereinsmitglied. 1962 erste Bestäubungseinsätze im Raps, zur Obstblüte
und später auch zu Rotklee und Winterwicke. 1968: 79 Mitglieder, davon 13 Wanderimker.

1969-1989
Der Hohen Neuendorfer Imkerverein nahm an den Lehr- und Leistungsschauen in Leipzig-Markkleeberg
teil. 1973 wurde er Sieger. 1978: 68 Mitglieder, davon 25 Wanderimker.
Fördermaßnahmen zur Entwicklung der Bienenwirtschaft in der DDR führten zu Rekordzahlen sowohl was
die Mitglieder (1985: 99) als auch was die Völkerzahl (1984: durchschnittlich 22,2 pro Imker) und auch die
Honigabgabe (1982: 22 kg/Volk) anbetraf. 1986: 36 Imker gründeten einen eigenen Verein in
Glienicke, zurück blieben 64 Imker (19 Wanderimker) mit 1.040 Völkern.

1989 - 2018
Der Verein hat in seiner über 68-jährigen Geschichte viele namhafte
langjährige Mitglieder aufzuweisen. Besonders geprägt wurde das
Vereinsleben durch den hohen Anteil an aktiven Frauen, allen voran die
über 40 Jahre als Vorsitzende wirkende Vera Fabeck.
Inzwischen zählen wir wieder über 95 Mitglieder in unserem Verein. Besonders
in den letzten Jahren konnten viele neue Mitglieder von den Erfahrungen
langjähriger Imker aus dem Verein profitieren.
Inzwischen wurden durch bürgerschaftliches Engagement drei Schularbeitsgruppen geründet.
Diese vermitteln imkerliches Wissen nicht nur an interessierte Schüler sondern
auch, unabhängig vom Alter, an alle interessierten Hobbyimker.
Dieses, der Erfahrungsaustausch sowie praktische Hilfe durch Vereinsmitglieder erleichtert den Start in die Imkerei.

Weitere Ziele in den kommenden Jahren
Hohen Neuendorf ist eine Gartenstadt, in der viele Menschen in natürlicher Umgebung
Ruhe vor dem hektischen Alltag in der Großstadt finden. Zu diesem Gartencharakter
gehören naturgemäß auch die bestäubenden Insekten.
Wir im Imkerverein möchten dazu beitragen, dass diese Idylle
nicht nur erhalten bleibt, sondern noch schöner wird und
das wir noch vielen Interessierten den Start in dieses
faszninierende Hobby erleichtern können.
< p>Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Besuchen Sie uns einfach bei einem unserer Treffen!
(siehe unter Termine)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

<zurück>